africadmin

/Africa Alliance

About Africa Alliance

This author Africa Alliance has created 20 entries.

EU-Afrika-Gipfel - Fluchtursachen beseitigen

EU-Afrika-Gipfel – Fluchtursachen beseitigen

EU-Afrika-Gipfel – Fluchtursachen beseitigen : „Wer Fluchtursachen beseitigen will, muss Arbeitsplätze für die Jugend schaffen“ EU-Afrika-Gipfel – Fluchtursachen beseitigen :  Katastrophen, Kriege, Krankheiten, Korruption – Afrika wird in Europa vor allem als Bedrohung wahrgenommen. Auch die deutsche Wirtschaft macht einen großen Bogen um den Kontinent. Vor dem Ende des EU-Afrika-Gipfel in der ivorischen Hauptstadt Abidjan appellieren die SOS-Kinderdörfer an die beteiligten Staats- und Regierungschefs, einen konkreten Rahmen zu schaffen, um Investitionen in den Erdteil zu holen. Der gemeinsame Gipfel von Afrikanischer und Europäischer

Internationaler Tag des Entwicklungshelfers

Internationaler Tag des Entwicklungshelfers

Internationaler Tag des Entwicklungshelfers – Entwicklungshelfer sind die wahren Fluchtursachen-Bekämpfer Internationaler Tag des Entwicklungshelfers : Am „Internationalen Tag des Entwicklungshelfers“ (5. Dezember) gedenken wir der vielen Tausend Entwicklungshelfer, die unter widrigen Umständen den Menschen in den ärmsten Ländern der Welt helfen Internationaler Tag des Entwicklungshelfers / Entwicklungshelfer sind die wahren Fluchtursachen-Bekämpfer / Kompetenzen in Entwicklungszusammenarbeit und humanitärer Hilfe besonders benötigt Am „Internationalen Tag des Entwicklungshelfers“ (5. Dezember) gedenken wir der vielen Tausend Entwicklungshelfer, die unter widrigen Umständen den Menschen in den

Malaria-Infektionen auf 216 Millionen gestiegen

Malaria-Infektionen auf 216 Millionen gestiegen

Malaria-Infektionen auf 216 Millionen gestiegen : Deutsche Stiftung Weltbevölkerung: „Mehr Investitionen in Forschung dringend notwendig“ Malaria-Infektionen auf 216 Millionen gestiegen – Im Jahr 2016 gab es weltweit 216 Millionen Malaria-Neuinfektionen – das waren fünf Millionen Fälle mehr als im Jahr zuvor. Auch bezüglich der Todesfälle gab es keine Fortschritte bei der Malaria-Bekämpfung: Im Jahr 2016 starben 445.000 Menschen an der Krankheit (2015: 446.000). Afrika ist am stärksten von Malaria betroffen: Auf die Region entfallen mehr als 90 Prozent aller Neuinfektionen und

Wirkungsvolle Entwicklungshilfe - moralische Verpflichtung

Entwicklungshilfe – moralische Verpflichtung

Entwicklungshilfe – moralische Verpflichtung : Global Perspectives Initiative Studie 2017 Entwicklungshilfe – moralische Verpflichtung : Global Perspectives Initiative Studie 2017  – Deutsche sehen wirkungsvolle Entwicklungshilfe als moralische Verpflichtung. Dreiviertel der Deutschen befürworten Entwicklungshilfe grundsätzlich, ein Drittel wünscht eine Erhöhung der Mittel, wenn dadurch Fluchtursachen gemindert werden. 59 Prozent glauben zudem, dass auch Deutschland von erfolgreicher Entwicklungspolitik profitiert. Aber ebenso viele, (61 Prozent der Befragten), zweifeln an der Wirksamkeit und dem Erfolg traditioneller Entwicklungshilfe. Dies sind die zentralen Ergebnisse einer repräsentativen Studie der

Humedica gewinnt PR-Bild Award

Humedica gewinnt PR-Bild Award

Humedica gewinnt PR-Bild Award – Hilfsorganisation gewinnt erneut Humedica gewinnt PR-Bild Award 2017 in der Kategorie „Portrait“ der dpa-Tochter news aktuell und setzt sich damit bereits im zweiten Jahr gegen die Konkurrenz durch. Das Siegerfoto mit dem Titel „Das Leben ist schön“ stammt aus einem syrischen Flüchtlingslager im Libanon und wurde von dem Allgäuer Reportage-Fotografen Christoph Jorda während eines Besuchs im Juni 2016 aufgenommen. humedica-Pressesprecher Steffen Richter nahm die Auszeichnung am 23. November 2017 vor rund 250 geladenen Gästen im Gruenspan

Machtwechsel in Simbabwe

Machtwechsel in Simbabwe

Machtwechsel in Simbabwe – „Die Menschen brauchen besonders jetzt unsere Unterstützung“ Machtwechsel in Simbabwe : Die Hilfsorganisation „Help – Hilfe zur Selbsthilfe“ ist seit 25 Jahren in Simbabwe mit Hilfsprojekten tätig. Help beobachtet den aktuellen Machtwechsel im Land ganz genau. Klaus-Jürgen Hedrich, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Help und ehemaliger Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) kennt Simbabwe sehr gut. Seit Jahren bereist er regelmäßig das Land und besucht dort die Projekte von Help. „Wir hoffen auf demokratische Prozesse

Syriens verwundete Kinderseelen

Syriens verwundete Kinderseelen

Syriens verwundete Kinderseelen Vom Krieg traumatisiert: Ausstellung in Hamburg Syriens verwundete Kinderseelen : Fast ein Lächeln, die Mundwinkel sind schon auf dem Weg nach oben – mit etwas Vorstellungskraft kann der Betrachter das Mädchen fast Lachen hören. Oder aber sich ihre Gesichtszüge von Trauer und Angst erfüllt denken. Was mag sie durchlitten haben? Was hat sie sehen müssen? Wie tief erschüttert wurde ihre Kinderseele? Geschichten von Trauer, aber auch Hoffnung kommen dem Betrachter vor Augen. Die Ausstellung „Die Stille nach der Katastrophe“

Caritas fordert Aufbau eines Weltkrisenfonds

Caritas fordert Aufbau eines Weltkrisenfonds

Caritas fordert Aufbau eines Weltkrisenfonds : Caritas international stellt Jahresbericht vor: 77,57 Millionen Euro Spenden und Zuschüsse – Hilfswerk fordert Aufbau eines Weltkrisenfonds und Ausbau der Katastrophenvorsorge Caritas fordert Aufbau eines Weltkrisenfonds : Angesichts der stetigen Verschlechterung der Sicherheitslage in Afghanistan warnt die deutsche Caritas vor den Gefahren der zwangsweisen Rückführung von Afghanen. „Afghanistan ist ein Land, in dem von Monat zu Monat die Zahl der toten und verletzten Zivilisten auf ein neues Rekordniveau steigt. Abschiebungen setzen die Menschen unüberschaubaren Risiken

Alphabetisierung von Kindern stagniert

Alphabetisierung von Kindern stagniert

Alphabetisierung von Kindern stagniert weltweit – SOS-Kinderdörfer fordern mehr Bildungsmöglichkeiten – vor allem für Mädchen Alphabetisierung von Kindern stagniert : Die internationale Gemeinschaft kommt beim Kampf gegen Analphabetismus zu langsam voran. „Das gemeinsame Ziel, bis 2030 sicherzustellen, dass alle Jugendlichen und die meisten Erwachsenen lesen, schreiben und rechnen lernen können, wird nicht erreicht werden können“, sagt Louay Yassin, Pressesprecher der SOS-Kinderdörfer weltweit, anlässlich des Welttags der Alphabetisierung (8.9.). Zwar sei beispielsweise die Zahl der Kinder, die nicht einmal in die Grundschule gehen, zwischen 2000

3,5 Millionen Flüchtlingskinder gehen nicht in die Schule

3,5 Millionen Flüchtlingskinder gehen nicht in die Schule

3,5 Millionen Flüchtlingskinder gehen nicht in die Schule : UNO-Flüchtlingshilfe warnt 3,5 Millionen Flüchtlingskinder gehen nicht in die Schule  : Nach einem heute veröffentlichten Bericht des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR) hatten im letzten Schuljahr mehr als 3,5 Millionen Flüchtlingskinder zwischen fünf und 17 Jahren nicht die Möglichkeit, in die Schule zu gehen. Darunter sind 1,5 Millionen Flüchtlingskinder, die nicht die Grundschule und zwei Millionen Jugendliche, die keine weiterführende Schule besuchen konnten. „Die Hälfte der mehr als 65 Millionen Flüchtlinge sind Kinder“,

Humanitäre Hilfe stößt an Grenzen

Humanitäre Hilfe stößt an Grenzen

Humanitäre Hilfe stößt an Grenzen : 1 Million Flüchtlinge in Uganda Humanitäre Hilfe stößt an Grenzen : Während sich der Krieg im Südsudan eher ausbreitet als abschwächt, hält das Nachbarland Uganda seine Grenzen offen und gewährt inzwischen mehr als einer Million Flüchtlingen ein dauerhaftes Bleiberecht, inklusive Zugang zu einer Grundversorgung durch Hilfsprogramme. Laut einer aktuellen Studie von World Vision, die in Kooperation mit UNHCR und Caritas durchgeführt wurde, muss die humanitäre Hilfe allerdings dringend mehr unterstützt und durch Entwicklungsprogramme ergänzt

Abbau von BAMF Verfahren und Dauer

Abbau von BAMF Verfahren und Dauer

Abbau von BAMF Verfahren und Dauer Abbau von BAMF Verfahren und Dauer : Bei dem in der aktuellen Berichterstattung vom 11. und 12.08.2017 als „Zielvereinbarung“ bezeichneten Dokument vom 23.01.2017 handelt es sich um ein internes Arbeitspapier. Es entspricht nicht dem Inhalt der tatsächlich getroffenen Vereinbarungen zwischen Bundesamt und Bundesinnenministerium. Weder eine Vorgabe zum Rückstandsabbau auf 79.000 Verfahren Ende Mai, noch eine durchschnittliche Gesamtverfahrensdauer von 6 Monaten sind in der gültigen Zielvereinbarung enthalten. Unabhängig davon schreitet der Abbau der anhängigen Verfahren im Bundesamt