Krisen in Afrika

/Krisen in Afrika
Machtwechsel in Simbabwe

Machtwechsel in Simbabwe

Machtwechsel in Simbabwe – „Die Menschen brauchen besonders jetzt unsere Unterstützung“ Machtwechsel in Simbabwe : Die Hilfsorganisation „Help – Hilfe zur Selbsthilfe“ ist seit 25 Jahren in Simbabwe mit Hilfsprojekten tätig. Help beobachtet den aktuellen Machtwechsel im Land ganz genau. Klaus-Jürgen Hedrich, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Help und ehemaliger Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) kennt Simbabwe sehr gut. Seit Jahren bereist er regelmäßig das Land und besucht dort die Projekte von Help. „Wir hoffen auf demokratische Prozesse

Caritas fordert Aufbau eines Weltkrisenfonds

Caritas fordert Aufbau eines Weltkrisenfonds

Caritas fordert Aufbau eines Weltkrisenfonds : Caritas international stellt Jahresbericht vor: 77,57 Millionen Euro Spenden und Zuschüsse – Hilfswerk fordert Aufbau eines Weltkrisenfonds und Ausbau der Katastrophenvorsorge Caritas fordert Aufbau eines Weltkrisenfonds : Angesichts der stetigen Verschlechterung der Sicherheitslage in Afghanistan warnt die deutsche Caritas vor den Gefahren der zwangsweisen Rückführung von Afghanen. „Afghanistan ist ein Land, in dem von Monat zu Monat die Zahl der toten und verletzten Zivilisten auf ein neues Rekordniveau steigt. Abschiebungen setzen die Menschen unüberschaubaren Risiken

3,5 Millionen Flüchtlingskinder gehen nicht in die Schule

3,5 Millionen Flüchtlingskinder gehen nicht in die Schule

3,5 Millionen Flüchtlingskinder gehen nicht in die Schule : UNO-Flüchtlingshilfe warnt 3,5 Millionen Flüchtlingskinder gehen nicht in die Schule  : Nach einem heute veröffentlichten Bericht des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR) hatten im letzten Schuljahr mehr als 3,5 Millionen Flüchtlingskinder zwischen fünf und 17 Jahren nicht die Möglichkeit, in die Schule zu gehen. Darunter sind 1,5 Millionen Flüchtlingskinder, die nicht die Grundschule und zwei Millionen Jugendliche, die keine weiterführende Schule besuchen konnten. „Die Hälfte der mehr als 65 Millionen Flüchtlinge sind Kinder“,

Humanitäre Hilfe stößt an Grenzen

Humanitäre Hilfe stößt an Grenzen

Humanitäre Hilfe stößt an Grenzen : 1 Million Flüchtlinge in Uganda Humanitäre Hilfe stößt an Grenzen : Während sich der Krieg im Südsudan eher ausbreitet als abschwächt, hält das Nachbarland Uganda seine Grenzen offen und gewährt inzwischen mehr als einer Million Flüchtlingen ein dauerhaftes Bleiberecht, inklusive Zugang zu einer Grundversorgung durch Hilfsprogramme. Laut einer aktuellen Studie von World Vision, die in Kooperation mit UNHCR und Caritas durchgeführt wurde, muss die humanitäre Hilfe allerdings dringend mehr unterstützt und durch Entwicklungsprogramme ergänzt

Gewalt und Not in Zentralafrika

Gewalt und Not in Zentralafrika

Gewalt und Not in Zentralafrika abseits der Öffentlichkeit Gewalt und Not in Zentralafrika : Unbeachtet von der Weltöffentlichkeit nimmt die Krise in der Zentralafrikanischen Republik immer dramatischere Ausmaße an. Aufgrund der seit Anfang des Jahres zunehmenden Gefechte zwischen christlichen und muslimischen Gruppierungen, sind in der Zentralafrikanischen Republik inzwischen über eine Million Menschen auf der Flucht, die Hälfte davon Kinder. 2,4 Millionen Menschen sind abhängig von humanitärer Hilfe – fast jeder zweite Einwohner. 40.000 Kinder sowie 70.000 schwangere Frauen und stillende Mütter

Kriegstouristen in Somalia - Urlaub pervers

Kriegstouristen in Somalia – Urlaub pervers

Kriegstouristen in Somalia – Urlaub pervers? Thilo Mischke begleitet für „Uncovered“ Kriegstouristen in Somalia : Warum macht ein Familienvater Urlaub in einem Kriegsgebiet? Was motiviert die Anhänger des „Dark Tourism“, bei Ferien im Krisengebiet ihr Leben zu riskieren? Thilo Mischke begleitet für „Uncovered“ auf ProSieben (Montag, 31. Juli 2017, 21:10 Uhr) den britischen Kriegstouristen Andrew Drury, Vater von vier Kindern, in die Hauptstadt Somalias, Mogadischu. Was treibt den Bauunternehmer an, sein Leben aufs Spiel zu setzen? Sind seine Reisen das bloße

Drohenden Hunger stoppen, bevor er ausbricht

Drohenden Hunger stoppen, bevor er ausbricht

Drohenden Hunger stoppen, bevor er ausbricht! Hilfswerke fordern anlässlich ihrer Spendenaktion die Einrichtung von wirksamen globalen Krisenrücklagen für Präventionsmaßnahmen Drohenden Hunger stoppen, bevor er ausbricht : Die gegenwärtige Hungerkrise in Ostafrika offenbart in dramatischer Weise das Versagen der internationalen Gemeinschaft, Warnzeichen für humanitäre Krisen wahrzunehmen und rechtzeitig Präventionsmaßnahmen einzuleiten, erklären Caritas international und die Diakonie Katastrophenhilfe in einem gemeinsamen Statement anlässlich ihrer Aktion Die größte Katastrophe ist das Vergessen. „Ohne katastrophale Bilder fehlt offenbar der Wille der humanitären Geber, frühzeitig auf

Hungerkrise in Somalia

Hungerkrise in Somalia

Hungerkrise in Somalia: „Die Kinder dürfen uns nicht gleichgültig sein!“ Dürre, Hunger, Seuchen: Mehr als drei Millionen Somalier wissen nicht, wo sie ihre nächste Mahlzeit oder sauberes Trinkwasser herbekommen sollen. Die SOS-Kinderdörfer weltweit schätzen, dass 280.000 Kinder im Krisenstaat am Horn von Afrika unmittelbar vom Hungertod bedroht sind. Hinzu kommen Seuchen: Seit Anfang des Jahres haben die SOS-Kinderdörfer und andere Hilfsorganisationen über 36.000 Fälle von extremem Durchfall oder Cholera gezählt. Die Krankheit ist besonders für Kinder, Alte und Kranke lebensbedrohlich. „Gemessen an