Deutsche Waffen für Afrika

Deutsche Waffen für Afrika

Die Entwicklungshilfe-Politik unserer Regierung steht im krassen Gegensatz zu Waffenlieferungen, die an Afrika frei gegeben werden. Deutschland ist weltweit drittgrößter Waffenexporteur. Deutsche Unternehmen verkauften 2015 Rüstungsgüter im Wert von rund 4,78 Milliarden US-Dollar (4,2 Milliarden Euro) ins Ausland ( Kleinwaffen und Munition nicht mitgerechnet ). Wichtigste Abnehmer waren Länder im Krisengürtel Nahost–Nordafrika, vor allem Saudi-Arabien, gefolgt von Algerien, Ägypten und Katar. 54,3% aller Rüstungsexportgenehmigungen entfielen im Zeitraum Januar bis April auf Drittländer, also Staaten außerhalb der EU und der NATO. Der Export von Kleinwaffen in Drittländer hat sich im Zeitraum Januar bis April 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum vervielfacht: von € 51.597 auf € 7.831.969.

Dabei wird der internationale Waffenhandel immer unübersichtlicher. Trotz strikter Beschränkungen gelangen Gewehre, auch deutsche, zu Diktatoren und in Krisenstaaten. Das schwedische Friedensforschungsinstitut Sipri hat festgestellt, daß die USA, Russland, Deutschland, Frankreich und Großbritannien die größten Rüstungsgüterexporteure der Welt sind. Aus diesen fünf Staaten stammen 75 Prozent aller verkauften Waffen. Was aber besonders erschreckend ist, daß aus allen fünf die Lieferungen längst nicht nur in demokratische Staaten gehen.

Diese Fakten sind erschreckend. Schon 2008 hat das Nachrichtenmagazin Spiegel eine Frage festellt, die heute an Aktualität nichts eingebüßt hat: Wie weit ist Deutschland mitverantwortlich für die Gemetzel in afrikanischen Ländern? 

Ausfuhrgenehmigungen von Rüstungsgütern nach Ländern für den Zeitraum 01.01.2016 bis 30.06.2016

  • null

    Burundi

    Anzahl der
    Genehmigungen

    1

    Gesamtwert in Euro

    129.650

  • null

    Côte d'Ivoire (Elfenbeinküste)

    Anzahl der
    Genehmigungen

    3

    Gesamtwert in Euro

    341.896

  • null

    Eritrea

    Anzahl der
    Genehmigungen

    1

    Gesamtwert in Euro

    243.300

  • null

    Ghana

    Anzahl der
    Genehmigungen

    3

    Gesamtwert in Euro

    643.404

  • null

    Kenia

    Anzahl der Genehmigungen

    1

    Gesamtwert in Euro

    18.000

  • null

    Kongo,Demokratische Republik

    Anzahl der
    Genehmigungen

    2

    Gesamtwert in Euro

    298.650

  • null

    Mali

    Anzahl der
    Genehmigungen

    3

    Gesamtwert in Euro

    527.572

  • null

    Marokko

    Anzahl der
    Genehmigungen

    18

    Gesamtwert in Euro

    11.863.189

  • null

    Mauritius

    Anzahl der
    Genehmigungen

    1

    Gesamtwert in Euro

    285.845

  • null

    Namibia

    Anzahl der Genehmigungen

    16

    Gesamtwert in Euro

    137.860

  • null

    Niger

    Anzahl der
    Genehmigungen

    1

    Gesamtwert in Euro

    660.000

  • null

    Sambia

    Anzahl der
    Genehmigungen

    2

    Gesamtwert in Euro

    25.300

  • null

    Senegal

    Anzahl der
    Genehmigungen

    3

    Gesamtwert in Euro

    271.274

  • null

    Somalia

    Anzahl der
    Genehmigungen

    5

    Gesamtwert in Euro

    1.165.706

  • null

    Südafrika

    Anzahl der Genehmigungen

    99

    Gesamtwert in Euro

    48.482.502

  • null

    Sudan

    Anzahl der
    Genehmigungen

    1

    Gesamtwert in Euro

    169.000

  • null

    Südsudan

    Anzahl der
    Genehmigungen

    6

    Gesamtwert in Euro

    1.171.767

  • null

    Tansania, Vereinigte Republik

    Anzahl der
    Genehmigungen

    3

    Gesamtwert in Euro

    1.126.247

  • null

    Tschad

    Anzahl der
    Genehmigungen

    1

    Gesamtwert in Euro

    725.130

  • null

    Tunesien

    Anzahl der Genehmigungen

    8

    Gesamtwert in Euro

    642.707

  • null

    Uganda

    Anzahl der Genehmigungen

    4

    Gesamtwert in Euro

    357.998

Die fünf größten Waffenexporteure der letzten Jahre sind die Vereinigten Staaten, Russland, Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Zwischen 2007 und 2011 entfielen – laut SIPRI – etwa 75 Prozent aller Ausfuhren von Rüstungsgütern auf diese fünf Staaten.